Entocybe nitida / Stahlblauer Nitrat-Rötling

aktualisiert: 18.08.2019 13:46:01


Autoren: Entoloma nitidum, Quélet, 1883 / Rhodophyllus nitidus, (Quélet) Quélet, 1886 / Entocybe nitida, (Quélet) T.J. Baroni, V. Hofstetter & Largent, 2011

Klassfikation: Fungi, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Agaricomycetidae, Agaricales, Entolomataceae

Aktueller Name: Entocybe nitida / (Quélet) T.J. Baroni, V. Hofstetter & Largent


Einführung

Es gibt einige Rötlinge mit schwarz-violetten Farben, z.B. Entoloma nigroviolaceum. Allerdings haben die Sporen eine deutlich andere Form, sind um einiges Länger. Beide Pilze können an denselben Standorten vorkommen.

Fruchtkörperfarbe

fast bis schwarz, stahlblau

Geruch / Geruchsprofil

Nitrat, nitrös

Cheilozystiden

keine vorhanden

Sporenfarbe (Abwurf / Mikroskop)

rosa

Standort

Picea, Bergwald


Gattung/en:

Entocybe - (8978)

Siehe auch / Verwechslung mit:

Entoloma corvinum: Rabenschwarzer Zärtling

Entoloma sericellum: Weisser Rötling


Entocybe nitida - Flammer, T© 596

Entocybe nitida - Flammer, T© 816

Entocybe nitida - Überreifes Exemplar im Nadelwald - Flammer, T© 6934

Entocybe nitida - Flammer, T© 6933

Entocybe nitida - Flammer, T© 7065

Entocybe nitida - Flammer, T© 7066