Clitocybe dealbata / Rinnigbereifter Trichterling, Weißer Gifttrichterling - (2)

aktualisiert: 29.10.2019 10:26:54


Autoren: Agaricus dealbatus, Sowerby, 1799 / Agaricus dealbatus var. agrestis, Persoon, 1828 / Clitocybe dealbata, (Sowerby) P. Kummer, 1871

Klassfikation: Fungi, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Agaricomycetidae, Agaricales, Tricholomataceae

Aktueller Name: Clitocybe dealbata / (Sowerby) P. Kummer


Einführung

Der Feld-Trichterling gehört zu einer Reihe von sehr ähnlichen, giftigen Arten aus der Sektion Candicantes, zu denen auch der Rinnigbereifte Trichterling (Clitocybe rivulosa) gehört. Diese können oft nur von Experten unterschieden werden. Die beiden Arten Clitocybe rivulosa und Clitocybe dealbata werden zudem in der Literatur oft unterschiedlich interpretiert. (Quelle: Wikipedia).

Fruchtkörperfarbe

weiss

Hutmerkmale

hygrophan, oft mit Wasserflecken

Lamellenmerkmale

gedrängt

Fruchtkörperkonsistenz

etwas speckig bei feuchtem Wetter

Geruch / Geruchsprofil

mehlartig, nach Gurken

Sporenfarbe (Abwurf / Mikroskop)

weiss

Sporenform

breit elliptisch

Sporengrösse

3-3,5 x 4,5 -5 µm (-6 µm)

Sporen

mit kleinen grünlichen Öltröpfchen

Standort

Wiesen

Standort

Wiesen, Felder

enthält folgendes Gift

L+(-) Muscarin

Giftigkeit

SEHR GIFTIG !!


Gattungen:

Clitocybe: Trichterlinge

Siehe auch / Verwechslung mit:

Clitocybe phyllophila: Bleiweisser Firnistrichterling

Clitocybe dealbata - (1): Rinnigbereifter Trichterling, Weißer Gifttrichterling

Verursacht das

Muscarin-Syndrom - (3564)


Clitocybe dealbata - Flammer, T© 2943

Clitocybe dealbata - Flammer, T© 2835

Clitocybe dealbata - Flammer, T© 3384

Clitocybe dealbata - Flammer, T© 955

Clitocybe dealbata - Flammer, T© 2836

Clitocybe dealbata - Flammer, T© 10043