Suillellus luridus - (2) (cf)

aktualisiert: 14.07.2019


Autoren: Boletus luridus, Schaeffer, 1774 / Boletus subvescus, J.F. Gmelin, 1792 / Leccinum luridum, (Schaeffer) Gray, 1821 / Tubiporus luridus, (Schaeffer) P. Karsten, 1881 / Dictyopus luridus, (Schaeffer) Quélet, 1886 / Suillellus luridus, (Schaeffer) Murrill, 1909

Klassfikation: Fungi, Dikarya, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Agaricomycetidae, Boletales, Boletaceae


Aktueller Name: Suillellus luridus /

Einführung

Unsichere Bestimmung: Der Pilz ist nicht besonders stattlich, am ehesten Boletus luridus oder aufgrund der starken Bläuung Boletus pulverulentus.

Oxidation, Verfärbung Fruchtkörper, Milch, Röhren,

stark bläuend

Porenfarbe

orange, Rand gelb

Stielfarbe

gelb

Stieloberfläche

nur ganz schwaches Netz


Gattung/en:

Suillellus: Hexenröhrlinge


Suillellus luridus - Flammer, T© 9534

Suillellus luridus - Stiel sofort stark bläuend - Flammer, T© 9536

Suillellus luridus - Flammer, T© 9535