Amyloporia sinuosa





Schmalsporiger Weißer Porenschwamm

aktualisiert: 30.12.2020 19:45:38

Autoren:
Amyloporia sinuosa (Fries) Rajchenberg, Gorjón & Pildain 2011
Klassfikation:
Fungi, Dikarya, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Polyporales, Polyporaceae, Amyloporia
Aktueller Name:
Amyloporia sinuosa (Fries) Rajchenberg, Gorjón & Pildain 2011


Überzieht grossflächig die Unterseite von Laubbäumen. Auffällig bei frischen Fruchtkörpern ist der widerliche Geruch (säuerlich, stechend). Der Name Amyloporia suggeriert das die Poren eine amyloide Reaktion haben, was in der Tat auch so ist > siehe Bild.
"

Fruchtkörper / Habitus / Wachstumsform
Resupinat, ca. 3 mm dick, gut vom Substrat abziehbar, grosse Fläche überziehend, mit klaren Tropfen
"
Poren, Porenform
Geschlitzt
"
Geruch / Geruchsprofil
Frische Fruchtkörper: aufdringlich, unangenehm, chemisch, medikamentös (verflüchtigt sich)
"
Gemäss Recherchen wird der Geruch auch noch als nach Aprikosen, Aprikosenkonfitüre beschrieben, der Geruch scheint variabel zu sein oder es handelt sich um verschiedene Arten.
"
Melzers-Reagenz
Das Hymenium färbt sich dunkelblau mit Melzers
"
Kalilaugenreaktion / KOH
Schmutzig-gelb
"

Gattung/en:

Amyloporia sinuosa - Flammer, T© 10207
Amyloporia sinuosa -
Amyloporia sinuosa - Flammer, T© 10208
Amyloporia sinuosa -
Amyloporia sinuosa - Flammer, T© 10209
Amyloporia sinuosa -
Amyloporia sinuosa - Flammer, T© 10210
Amyloporia sinuosa -
Amyloporia sinuosa - Flammer, T© 11650
amyloides Trama, bzw. Poren
Amyloporia sinuosa -