Homophron spadiceum





Schokoladenbrauner Faserling

aktualisiert: 02.02.2020

Autoren:
Psilocybe spadicea var. spadicea, , ? / Agaricus spadiceus, Schaeffer, 1774 / Psilocybe spadicea, P. Kummer, 1871 / Drosophila spadicea, (Schaeffer) Quélet, 1886 / Pratella spadicea, (Schaeffer) J. Schröter, 1889 / Pilosace spadiceus, (Schaeffer) Kuntze, 1898 / Psathyra spadicea, (Schaeffer) Singer, 1936 / Psathyrella spadicea, (Schaeffer) Singer, 1951 / Homophron spadiceum, (P. Kummer) Örstadius & E. Larsson, 2015
Klassfikation:
Fungi, Dikarya, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Agaricomycetidae, Agaricales, Psathyrellaceae, Psathyrella
Aktueller Name:
Homophron spadiceum (P. Kummer) Örstadius & E. Larsson


Einer der grössten und kräftigsten Faserlinge, der mit seinen kristallbesetzten Zystiden unterm Mikroskop gut zu identifizieren ist.
"
Ich vermute dass die Anzahl der kristalltragenden Zystiden variieren kann, da bei dem hier dokumentierten Fund das Verhältnis von kristalltragenden zu nicht kristalltragenden Zystiden etwa 1:15 betrug.
"
Diese Art ist wesentlich kräftiger als Homophron cernuum, welche auch kristalltragende Zystiden aufweist.
"

Sporenlänge
8 - 9 µm
"
Sporenmerkmale
Dickwandig mit Keimporus
"
Cheilozystiden
Teilweise mit Kristallen
"

Gattung/en:

Homophron spadiceum - Flammer, T© 10434
Homophron spadiceum -
Homophron spadiceum - Flammer, T© 10436
Homophron spadiceum -
Homophron spadiceum - Zystiden - Flammer, T© 10435
mit Kristallen
Homophron spadiceum - Zystiden -