Ramaria flava
cf (1)





Gelbe Koralle, Schwefelgelbe Koralle

aktualisiert: 16.12.2020 10:32:39

Autoren:
Coralloides flavus, Tournefort ex Battarra, 1755 / Clavaria flava, Schaeffer, 1774 / Corallium flavum, (Schaeffer) G. Hahn, 1883 / Ramaria flava, (Schaeffer) Quélet, 1888
Klassfikation:
Fungi, Dikarya, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Phallomycetidae, Gomphales, Gomphaceae
Aktueller Name:
Ramaria flava (Schaeffer) Quélet


Für Ramaria flava sind diese Sporen nur sehr schwach ornamentiert. Gem. Breitenbach Kränzlin passt Ramaria obtusissima am ehesten.
"
Diese Koralle lässt sich mikroskopisch von Ramaria schildii (mit glatten Sporen) durch ihre leicht ornamentierten Sporen abgrenzen. Es ist jedoch nötig, ein Sporenpräparat mit Baumwollblau anzufertigen, da in Wasser die Sporen eher glatt wirken. Sie ist in den Spitzen bitterlich und die Spitzen werden mit dem Alter etwas weinrötlich.
"

Geschmack
Bitter in den Astenden
"
Standort
Mischwald, Kiefer, Buche
"
Sporenlänge
11 - 14 (15) µm
"
Sporenform
Walzenförmig, spindelig
"
Sporenmembran, Oberfläche, Skulptur
Die Sporen wirken fast glatt, aber mit Baumwollblau werden die feinen Ornamentierungen sichtlich.
"
Hyphen / Hyphensystem
Schnallen vorhanden
"
Kalilaugenreaktion / KOH
Hell-orange (KOH 10%)
"
Chemische Reaktionen
Sporen mit Patenblau: cyanophil
"

Gattung/en:

Ramaria flava - Flammer, T© 10726
Ramaria flava -
Ramaria flava - Basidien - Patentblau - Flammer, T© 10727
Ramaria flava - Basidien - Patentblau  -
Ramaria flava - Flammer, T© 10729
Hyphen mit Schnallen
Ramaria flava -
Ramaria flava - Sporen - Patentblau - Flammer, T© 10728
Ramaria flava - Sporen - Patentblau  -
Ramaria flava - Sporen - Patentblau - Flammer, T© 10747
Ramaria flava - Sporen - Patentblau  -
Ramaria flava - Sporen - Patentblau - Flammer, T© 10748
Ramaria flava - Sporen - Patentblau  -

Impressum