Albatrellus subrubescens





Rötender Schafporling,

aktualisiert: 29.12.2020 12:06:31

Autoren:
Scutiger subrubescens, Murrill, 1940 / Polyporus subrubescens, (Murrill) Murrill, 1947 / Albatrellus similis, Pouzar, 1966 / Albatrellus subrubescens, (Murrill) Pouzar, 1972 / Scutiger ovinus var. subrubescens, (Murrill) Krieglsteiner, 1992 / Albatrellus ovinus var. subrubescens, (Murrill) L.G. Krieglsteiner, 2000
Klassfikation:
Fungi, Dikarya, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Russulales, Albatrellaceae
Aktueller Name:
Albatrellus subrubescens (Murrill) Pouzar


Der rötende Semmelporling wächst im Mischwald, gerne bei Picea, bzw. in Nadelwäldern. Er kann oft in grossen Mengen wachsen. Es ist unklar ob er ein Saprobiont, d.h. Folgezersetzer ist oder ein Mykorrhizapilz.
"

Oxidation / Verfärbung: Fruchtkörper, Milch, Röhren
Poren bei Druck rötend
"
Kalilaugenreaktion / KOH
Gelb, dann oliv
"
Giftigkeit
Ungenügend gekochte oder rohe Pilze führen zu Übelkeit, Durchfall, Erbrechen und Bauchkrämpfen.
"
Synonyme, Namen dt., Verweis
Albatrellus ovinus
"

Gattung/en:

Albatrellus subrubescens - Flammer, T© 11592
Albatrellus subrubescens -
Albatrellus subrubescens - Flammer, T© 11664
Albatrellus subrubescens -

Impressum