Lepiota




Schirmlinge

aktualisiert: 14.09.2022 21:00:22

Autoren:
(Pers.) Gray 1821
Klassifikation:
Fungi, Dikarya, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Agaricomycetidae, Agaricales, Agaricaceae
Aktueller Name gem. MycoBank:
Lepiota (Pers.) Gray, A natural arrangement of British plants 1: 601 (1821) [MB#17938]


Die kleinen Schirmlinge sind oft schwierig zu bestimmen, da sie einander oft sehr ähnlich sind, weshalb die mikroskopische Untersuchung zwingend nötig wird.
"

Hutoberfläche
Flockig, schuppig bis kahl (wenn > 6 cm kegelwarzig)
"
Stielmerkmale
Stiel beringt, Ring nicht beweglich, oft vergänglich
"
Lamellenfarbe
Weisse Lamellen (Es gibt dann noch die gelbblättrigen und olivblättrigen Schirmlinge wie Lepiota elaiophylla, und Lepiota xanthophylla)
"
Lamellenmerkmale
Frei, nicht angewachsen
"
Oxidation / Verfärbung: Fruchtkörper, Milch, Röhren
Einige Arten haben Tendenz zum Gilben und Röten.
"
Sporenfarbe / Sporenpulver (Abwurf)
Weiss - hellgelb - hellrosa
"
Sporenform
Sektion Stenospora: gespornt, mit lateralem Apiculus
"
Sektion Fusispora: mit verlängerten, spindligen Sporen
"
Sporenmembran, Oberfläche, Skulptur
Weisslich bis grünlich
"
Melzers-Reagenz
Jod schwach bis stark dextrinoid
"
Toxin/e
Amanitine
"
Giftigkeit
In dieser Gattung enthalten verschiedene Arten Amanitine oder sind zumindest amanitinverdächtig. Kleine Schirmlinge sind deshalb strikte zu meiden. Amanitin ist ein Gift das die Leberzellen schädigt und zum Tode führen kann.
"

Art/en:
Verwandte Themen & weiterführende Links:
Dokumente

Suchbegriffe / Tags: Gelbsporer, Rosasporer, Weissporer

Lepiota - Flammer, T© 3213
typische Lepiota Sporen der Gruppe Fusisporae
Lepiota -

Impressum