Amylostereum areolatum





Tannenschichtpilz

aktualisiert: 17.03.2021 10:41:32

Autoren:
Thelephora areolata, Chaillet ex Fries, 1828 / Stereum areolatum, (Chaillet ex Fries) Fries, 1838 / Xylobolus areolatus, (Chaillet ex Fries) P. Karsten, 1881 / Amylostereum areolatum, (Chaillet ex Fries) Boidin, 1958 / Lloydellopsis areolata, (Chaillet ex Fries) Pouzar, 1959
Klassfikation:
Fungi, Dikarya, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Russulales, Amylostereaceae
Aktueller Name:
Amylostereum areolatum (Chaillet ex Fries) Boidin


Effuso-reflexe grau-lila Fruchtkörper mit dimitischen Hyphensystem.. Die Skeletthyphen sind dickwandig und apikal inkrustiert, es gibt fusiforme und zylindrisch-wellige Skeletthyphen. Das Substrat Fagus setzt jedoch dieser Bestimmung ein Fragezeichen.
"
"
Halb-resupinater, eher dunkelbrauner Lederschwamm, der nicht rötet. Der glatte bis leicht filzige Hut ragt nicht mehr als 1 cm aus dem Substrat heraus und fehlt oft. Mit kegelförmigen, braunen Zystiden mit anhaftendem Pigment. Die Amyloidsporen messen 5-8 x 2,5-3 µm. An Pinus und Abies, lebt mit Baumwespen (Sirex) zusammen, die das Myzel bei der Eiablage auf neue Stämme übertragen.
"
"
Jülich A. areolatum: Frkp. 2-5-10 cm lang, 1-1,5 mm dick, meist effuso-reflex, die Hutkanten 0,5-2-(3) cm weit abstehend. Oberfläche meist deutlich braunfilzig (0,2-0,5-07 mm hoch). Hymenium glatt, ockerbraun, bis graubraun, frisch auch mit violettem Schimmer. Mik. Merkmale wie bei A. chailletii. Hab: auf Nadelbäumen (fast nur Picea, selten auch an Laubbäumen (Fagus).
"
"
Columnocystis abietina, ein ähnlicher Schichtpilz hat wesentlich grösser J- Sporen 9-12 x 4,5 µm.
"
"
Der Amylostereum chailletii ist kaum (auch mikroskopisch fast gleich) vom Amylostereum areolatum zu unterscheiden. Eine Trennung ist nur baumbezogen möglich. Die beschriebene dunkle Linie zwischen Hymenium und Cortex ist nicht feststellbar.
"
Kriegelsteiner, die Grosspilze Baden-Württembergs Band 1: Mikroskopische Unterschiede gibt es (abgesehen von dem Vorhandensein oder Fehlen eines dünnen Lagers zwischen Subikulum und Abhymenium) nicht.
"

Fruchtkörper / Habitus / Wachstumsform
Hutoberfläche filzig-haarig, dünnfleischig, nicht zäh, resupinat-effuso-reflex auf Holzunterseite (Picea/Abies)
"
Substrat
Fagus, gemäss Jülich selten auch auf Fagus
"
Hutmerkmale
Abstehende Hütchen deutlich filzig
"
Sporenfarbe / Sporenpulver (Abwurf)
Weiss
"
Sporenmasse
Die Sporenmasse liegen in etwa den Angaben in der Literatur.
"
Effuso-reflexe grau-lila Fruchtkörper mit dimitischen Hyphensystem.. Die Skeletthyphen sind dickwandig und apikal inkrustiert, es gibt fusiforme und zylindrisch-wellige Skeletthyphen. Veluticeps abietina ist mikroskopisch sehr ähnlich.
"
Sporenform
Subfusiform-suballantoid
"
Melzers-Reagenz
Amyloid (schwach) mit Melzer und nur am Apikulus feststellbar, mit Baral deutlich amyloide Reaktion
"
Bestimmt nach
- Corticiaceae s.l., Bernicchia A., Gorjón S.P., Massimo Candusso - ISBN 978-88-901057-9-8 / Ausgabe 2010
"
- Die Nichtblätterpilze, Gallertpilze und Bauchpilze - Jülich, Walter - Gustav Fischer
"

Gattung/en:
Links extern

Amylostereum areolatum - Flammer, T© 12255
Amylostereum areolatum -
Amylostereum areolatum - Flammer, T© 12254
Amylostereum areolatum -
Amylostereum areolatum - Flammer, T© 12262
Hutoberfläche filzig
Amylostereum areolatum -
Amylostereum areolatum - Flammer, T© 12256
Amylostereum areolatum -
Amylostereum areolatum - Lamprozystiden - Flammer, T© 12257
Amylostereum areolatum - Lamprozystiden -
Amylostereum areolatum - Flammer, T© 12258
Amylostereum areolatum -
Amylostereum areolatum - Flammer, T© 12259
Amylostereum areolatum -
Amylostereum areolatum - Sporen - Melzers - Flammer, T© 12260
Melzers unterdrückt die Amyloidreaktion
Amylostereum areolatum - Sporen - Melzers  -
Amylostereum areolatum - Sporen - Melzers - Flammer, T© 12261
Amylostereum areolatum - Sporen - Melzers  -
Amylostereum areolatum - Sporen - Baral - Flammer, T© 12263
Amylostereum areolatum - Sporen - Baral  -

Impressum