Cortinarius obtusus





Jodwasserkopf, Jodoformwasserkopf

aktualisiert: 11.01.2022

Autoren:
Agaricus obtusus, Fries, 1821 / Cortinarius obtusus, (Fries) Fries, 1838 / Hydrocybe obtusa, (Fries) Wünsche, 1877
Klassfikation:
Untergattung - Phlegmacium - Schleimköpfe und Klumpfüsse
Aktueller Name:
Cortinarius obtusus (Fries) Fries


Die Sporen liegen etwas unter den in der Lit. angegebenen Massen und den Jodgeruch kann ich nicht wahrnehmen. Die subglobosen Marginalzellen sprechen jedoch eindeutig für diese Art.
"

Fruchtkörper / Habitus / Wachstumsform
Hutdurchmesser 1,5-2,5 cm
"
Hutfarbe
Ocker-braun
"
Hutmerkmale
Gebuckelt
"
Stielbasis / Basis
Gekrümmt, schwach wurzelnd
"
Stielmerkmale
Mit weissem Velum bereift
"
Lamellenfarbe
Zimtbraun
"
Lamellenmerkmale
Mit kleinem Zahn angewachsen, glatt
"
Geruch / Geruchsprofil
Unbedeutend
"
Geschmack
Angenehm pilzig, mild
"
Standort
Picea
"
Sporenmasse
6.5 - 8.7 x 3.8 - 4.6 µm - Q: 1.46 - 1.92 (Ø LxB: 7.3 x 4.2 µm ØQ:1.7 AzM: 19)
"
Sporenform
Elliptisch
"
Sporenmembran, Oberfläche, Skulptur
Fein-mittelwarzig
"
Cheilozystiden
Subglobos
"
Kalilaugenreaktion / KOH
Schwarz auf HH
"

Gattung/en:

Cortinarius obtusus - Flammer, T© 13078
Cortinarius obtusus -
Cortinarius obtusus - Flammer, T© 13079
Cortinarius obtusus -
Cortinarius obtusus - Flammer, T© 13080
Cortinarius obtusus -
Cortinarius obtusus - Cheilozystiden - Flammer, T© 13085
Cortinarius obtusus - Cheilozystiden -

Impressum