Paralepista flaccida





Fuchsiger Rötelritterling

aktualisiert: 09.01.2021 12:16:40

Autoren:
Paralepista flaccida (Sowerby) Vizzini 2012
Klassfikation:
Fungi, Dikarya, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Agaricomycetidae, Agaricales, Tricholomataceae
Aktueller Name:
Paralepista flaccida (Sowerby) Vizzini 2012


Dieser häufigeTrichterling fällt mikroskopisch durch seine warzigen Sporen auf. Im Feld können seine Farben je nach Feuchtigkeit stark variieren, von blass-rot-braun bis deutlich fuchsig-braun, in trockenem Zustand oft fleckig.
"

Fruchtkörper / Habitus / Wachstumsform
Sehr variabel, je nach Feuchtigkeit, hygrophan. Am gleichen Standort findet man oft gleichzeitig auch Clitocybe gibba und Clitocybe fragrans.
"
Hutmerkmale
Oft wellig aufgebogen, wasserfleckig, ausblassend
"
Stielfarbe
Fuchsigbraun
"
Geruch / Geruchsprofil
Unbedeutend
"
Standort
Picea, Pinus, Mischwald
"
Sporenform
Rundlich
"
Sporenmembran, Oberfläche, Skulptur
Fein warzig
"
Chemische Reaktionen
Mit Baumwollblau kann die Sporenornamentation gut sichtbar gemacht werden.
"
Giftigkeit
Kein Speisepilz (Verwechslung mit dem giftigen Clitocybe amoenolens)
"

Arten:
Gattung/en:

Paralepista flaccida - Flammer, T© 710
trockene Exemplare
Paralepista flaccida -
Paralepista flaccida - Flammer, T© 2340
Paralepista flaccida -
Paralepista flaccida - Flammer, T© 1416
Paralepista flaccida -
Paralepista flaccida - Flammer, T© 3264
schöne, aber nicht unbedingt typische Exemplare bei hoher Feuchtigkeit
Paralepista flaccida -
Paralepista flaccida - Flammer, T© 6366
Paralepista flaccida -
Paralepista flaccida - Flammer, T© 6365
Paralepista flaccida -
Paralepista flaccida - Flammer, T© 8460
Paralepista flaccida -
Paralepista flaccida - Flammer, T© 2339
Paralepista flaccida -

Impressum