Chalciporus piperatus




Pfefferröhrling

aktualisiert: 05.01.2021 11:35:41

Autoren:
Boletus piperatus, Bulliard, 1790 / Suillus piperatus, (Bulliard) Poiret, 1806 / Leccinum piperatum, (Bulliard) Gray, 1821 / Viscipellis piperata, (Bulliard) Quélet, 1886 / Ixocomus piperatus, (Bulliard) Quélet, 1888 / Chalciporus piperatus, (Bulliard) Bataille, 1908 / Ceriomyces piperatus, (Bulliard) Murrill, 1909
Klassfikation:
Fungi, Dikarya, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Agaricomycetidae, Boletales, Boletaceae
Aktueller Name:
Chalciporus piperatus (Bulliard) Bataille


Dieser häufig in Fichtenbeständen anzutreffende Röhrling mit seinen schönen leuchtenden dunkel-ockeren bis orangefarbenen Röhren ist kein eigentlicher Speisepilz, da er sehr scharf ist. Er sollte höchstens kleinen Mengen als Pulverform zum Würzen verwendet werden.
"
Dieser Röhrling ist häufig mit dem Fliegenpilz vergesellschaftet, d.h. man findet die beiden Pilze nebeneinander, da sie dieselben ökologischen Ansprüche haben.
"

Fleischfarbe / Trama / Farbe Schnitt Fruchtkörper
gelb bis chromgelb
"
Hutfarbe
Zentrum heller mit ockerlichen Farben, gegen den Rand rostbraun
"
Hutmerkmale
der Hutrand ist oft wellig-runzelig eingerollt, der Hut ist glatt, mit netzartiger Zeichnung.
"
Röhrenfarbe
kupferrot
"
Röhrenform
unregelmässig mehreckig
"
Geschmack
pfeffrig, scharf
"
Standort
Picea, Nadelwälder, Nadelbäume
"

download PDF
Gattung/en:
Link

Chalciporus piperatus Flammer, T© 1059
Chalciporus piperatus
Chalciporus piperatus Flammer, T© 1944
Chalciporus piperatus und Amanita muscaria
Chalciporus piperatus
Chalciporus piperatus Flammer, T© 2475
überreife Exemplare
Chalciporus piperatus
Chalciporus piperatus Flammer, T© 3404
Chalciporus piperatus
Chalciporus piperatus - Röhren Flammer, T© 11781
Chalciporus piperatus - Röhren