Tylopilus felleus





Gallenröhrling

aktualisiert: 19.10.2021 14:37:33

Autoren:
Boletus felleus, Bulliard, 1788 / Tylopilus felleus, (Bulliard) P. Karsten, 1881
Klassfikation:
Fungi, Dikarya, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Agaricomycetidae, Boletales, Boletaceae
Aktueller Name:
Tylopilus felleus (Bulliard) P. Karsten


Findet man grosse Röhrlinge auf z.B. auf Holzstrünken oder in morschen Kastanienbäumen, so muss man immer an den Gallenröhrling denken, denn Steinpilze wachsen nie auf diesem Substrat. Der Gallenröhrling ist auch mit seinem sehr ausgeprägten Stielnetz und den rosafarbenen Röhren sehr gut bestimmbar. Hat man immer noch Zweifel kann man auch eine Geschmacksprobe vornehmen.
"

Stielfarbe
Braun, wie Hut
"
Stielmerkmale
Meist mit ausgeprägtem Netz
"
Röhrenfarbe
Rosa Röhren (bei jungen Exemplaren sind die Röhren noch blass)
"
Geschmack
Sehr bitter
"
Standort
Fichtenwald, auf Kastanie, immer in Verbindung mit Holz
"

Gattung/en:
Siehe auch

Tylopilus felleus - Flammer, T© 249
Tylopilus felleus -
Tylopilus felleus - Flammer, T© 248
Tylopilus felleus -
Tylopilus felleus - Flammer, T© 5073
hier sieht man schön die rosa Röhren
Tylopilus felleus -
Tylopilus felleus - Flammer, T© 5074
Tylopilus felleus -
Tylopilus felleus - Flammer, T© 9542
Tylopilus felleus -

Impressum