Sarcoscypha austriaca
(2)





Zinnoberroter Prachtsbecherling

aktualisiert: 10.10.2021 12:02:36

Autoren:
(Beck ex Sacc.) Boud.
Klassifikation:
Fungi, Dikarya, Ascomycota, Pezizomycotina, Pezizomycetes, Pezizomycetidae, Pezizales, Sarcoscyphaceae, Sarcoscypha
Aktueller Name gem. MycoDB
Current name: Sarcoscypha austriaca (Beck ex Sacc.) Boud., Histoire et Classification des Discomycètes d'Europe: 55 (1907) [MB#433531]
Basionym: Lachnea austriaca Beck ex Sacc., Sylloge Fungorum 8: 169 (1889) [MB#140446] Taxonomic synonyms: Peziza austriaca Beck, Flora von Hernstein in Niederösterreich und der weiteren Umgebung: 132 (1884) [MB#234854]


Mit dem Namen Prachtsbecherling erklärt sich der Pilz von selbst. Im Frühjahr zwischen März und April wohl der schönste Pilz, den man in feuchten und schattigen Auenwäldern antrifft.
"
Die Literatur beschreibt fünf verschiedene Arten, wobei diese nur mikroskopisch und aufgrund des Fundortes sicher zu bestimmen sind.
"
S. jurana scheint ausschliesslich an Orten mit Linden (Tilia) zu wachsen, während S. austriaca weniger "anspruchsvoll" ist und
"
in schattigen Auenwälder auf verschiedenen Laubholzsubstraten zu finden ist.
"
An diesen Standorten kann man oft auch die Frühlingsknotenblume finden (Leucojm vernum), die etwa zur gleichen Zeit wächst.
"

Fruchtkörperfarbe / Farbspektrum
Leuchtend rot wie roter Mohn
"
Standort
Auf Totholz in Auenwälder, feuchte Standorte
"
Vorkommen / Häufigkeit / Saison
Nur Frühjahr zwischen Februar und April
"
Sporenmasse
30-40 µm x 15-20 µm
"
Mikroskopische Eigenschaften
Paraphysen mit rotkörnigem (blutrotem) Inhalt
"
Sporenmembran, Oberfläche, Skulptur
Teilweise wie geflügelt, raue Oberfläche, körnig mit Öltropfen
"
Melzers-Reagenz
Jod Sporen negativ (inamyloid)
"

Gattung/en:
Siehe auch
Dokumente
Pilzporträt JPG

Suchbegriffe / Tags: rote Becherlinge, orange Becherlinge

Literatur: BRBK Band: 1 Seite: - Bild: 119 - 123

Sarcoscypha austriaca - Flammer, T© 5758
Sarcoscypha austriaca -
Sarcoscypha austriaca - Flammer, T© 1223
Sarcoscypha austriaca -
Sarcoscypha austriaca - Flammer, T© 7344
Sarcoscypha austriaca -
Sarcoscypha austriaca - Flammer, T© 130
Sarcoscypha austriaca -
Sarcoscypha austriaca - Paraphysen - Flammer, T© 3576
Hier sieht man den roten Farbstoff mit welchem die Paraphysen angereichert sind.
Sarcoscypha austriaca - Paraphysen -
Sarcoscypha austriaca - Flammer, T© 3577
Ein Bündel Paraphysen
Sarcoscypha austriaca -
Sarcoscypha austriaca - Flammer, T© 3578
Sarcoscypha austriaca -
Sarcoscypha austriaca - Asci - Flammer, T© 3579
Sarcoscypha austriaca - Asci -
Sarcoscypha austriaca - Flammer, T© 3580
die rauen Sporen sind oft von einer Membran umgeben
Sarcoscypha austriaca -

Impressum