Hymenoscyphus fraxineus





Eschen-Stengelbecherchen

aktualisiert: 05.02.2021

Autoren:
Chalara fraxinea, T. Kowalski, 2006 / Hymenoscyphus fraxineus, (T. Kowalski) Baral, Queloz & Hosoya, 2014
Klassfikation:
Fungi, Dikarya, Ascomycota, Pezizomycotina, Leotiomycetes, Leotiomycetidae, Helotiales, Helotiaceae
Aktueller Name:
Hymenoscyphus fraxineus (T. Kowalski) Baral, Queloz & Hosoya


Neben dem Eschen-Stengelbecherchen ist in den letzten Jahren das Falsche Weisse Stengelbecherchen, Hymenoscyphus pseudoalbidus bzw. fraxineus aufgetaucht, welches für das massive Eschentriebsterben verantwortlich ist.
"
"
Bei dieser Bestimmung könnte es sich deshalb sehr wohl auch um pseudoalbidus handeln. Die Sporengrösse von pseudoalbidus wird mit 15-22 µm angegeben, diejenige von albidus von 8-20 µm
"

Substrat
An Stängeln von Eschen, rasig, nach Regengüssen und in Feuchtperioden
"
Fruchtkörperfarbe / Farbspektrum
Beige, weiss-grau
"
Sporenfarbe / Sporenpulver (Abwurf)
Hyalin
"
Sporenlänge
Bis 20 µm
"
Sporenform
Spindelig, unregelmässig, elliptisch, bis etwas allantoid
"
Sporenmerkmale
Mit einem oder mehreren Öltropfen
"
Paraphysen
Mehrfach septiert
"

Gattung/en:
Links extern

Hymenoscyphus fraxineus - Flammer, T© 2101
Hymenoscyphus fraxineus -
Hymenoscyphus fraxineus - Flammer, T© 2102
Hymenoscyphus fraxineus -
Hymenoscyphus fraxineus - Asci - Flammer, T© 4560
Hymenoscyphus fraxineus - Asci -
Hymenoscyphus fraxineus - Flammer, T© 8519
Hymenoscyphus fraxineus -
Hymenoscyphus fraxineus - Sporen - Flammer, T© 4559
Hymenoscyphus fraxineus - Sporen -