Dasyscyphella nivea





Schneeweisses Haarbecherchen

aktualisiert: 11.01.2021 09:15:40

Autoren:
Octospora nivea, R. Hedwig, 1802 / Peziza nivea, (R. Hedwig) Fries, 1822 / Lachnum niveum, (R. Hedwig) P. Karsten, 1871 / Lachnella nivea, (R. Hedwig) W. Phillips, 1887 / Dasyscyphus niveus, (R. Hedwig) Saccardo, 1889 / Atractobolus niveus, (R. Hedwig) Kuntze, 1898 / Dasyscyphella nivea, (R. Hedwig) Raitviir, 1970
Klassfikation:
Fungi, Dikarya, Ascomycota, Pezizomycotina, Leotiomycetes, Leotiomycetidae, Helotiales, Hyaloscyphaceae. Dasyscyphella
Aktueller Name:
Dasyscyphella nivea (R. Hedwig) Raitviir


Ein sehr häufiges Becherchen, das vom Herbst bis in den Frühling und auch während Feuchtperioden unter morschem Holz, in dessen Kavitäten oder auch auf der glatten Unterseiten von Holzabschnitten aus der Forstwirtschaft, wo es immer schön feucht ist, anzutreffen ist.
"

Fruchtkörper / Habitus / Wachstumsform
0.5 - 1,5 mm
"
Vorkommen / Häufigkeit / Saison
In Feuchtperioden, Herbst bis Frühling
"
Mikroskopische Eigenschaften
Dieses Pilzchen ist von seinem Doppelgänger nur mikroskopisch zu unterscheiden, d.h. die Haare sind unterschiedlich inkrustiert.
"
Bei D. niveus ist nur der untere Teil inkrustiert, bei virgineus das ganze Haar.
"
Haare
An der Basis inkrustiert, das Endglied an der Spitze ist frei von Inkrustationen
"
Melzers-Reagenz
Ascusspitzen Jod positiv
"

Gattung/en:
Siehe auch

Dasyscyphella nivea - Flammer, T© 8876
Dasyscyphella nivea -
Dasyscyphella nivea - Asci - Flammer, T© 8877
Dasyscyphella nivea - Asci -
Dasyscyphella nivea - Haare - Melzers - Flammer, T© 8879
Haare an der Basis mit Inkrustationen
Dasyscyphella nivea - Haare - Melzers  -
Dasyscyphella nivea - Paraphysen - Melzers - Flammer, T© 8878
Dasyscyphella nivea - Paraphysen - Melzers  -

Impressum