Melastiza chateri





Roter Kurzhaarborstling

aktualisiert: 23.11.2018

Autoren:
Peziza chateri, W.G. Smith, 1872 / Humaria chateri, (W.G. Smith) Saccardo, 1889 / Melastiza chateri, (W.G. Smith) Boudier, 1907
Klassfikation:
Fungi, Dikarya, Ascomycota, Pezizomycotina, Pezizomycetes, Pezizomycetidae, Pezizales, Pyronemataceae
Aktueller Name:
Melastiza chateri (W.G. Smith) Boudier


Mikroskopisch ist dieser Borstling gut identifizierbar. Verwechslung höchstens mit anderen Melastiza Arten oder mit Aleuria aurantia. Aleuria Aurantia weist jedoch keine braunen Haare auf.
"
Gemäss meinen Beobachtungen liegt der Unterschied in der Reaktion der Paraphysen auf Lugol, d.h. die Paraphysen von Melastiza chateri reagieren nicht während diejenigen von Melastiza cornubiensis blau-schwarz werden. Der Farbstoff von Melastiza chateri ist weniger intensiv.
"

Fruchtkörper / Habitus / Wachstumsform
Mit braunen Haaren, Haare segmentiert, mit runder Spitze, dickwandig
"
Fruchtkörperfarbe / Farbspektrum
Leuchtend orange-rot
"
Standort
Zwischen Steinen, Geröll, auf nackter Erde
"
Sporenmembran, Oberfläche, Skulptur
Mit polygonalem Netz, an beiden Enden wie gespornt
"
Paraphysen
Mit Melzer nicht blau-schwarz
"
Haare
Bräunlich, dickwandig, mehrfach septiert, an den Enden rund
"
Melzers-Reagenz
Negativ, Paraphysen verfärben sich nicht blau-schwarz mit Melzer wie bei Melastiza cornubiensis
"

Gattung/en:
Siehe auch

Melastiza chateri - Flammer, T© 7149
Melastiza chateri -
Melastiza chateri - Flammer, T© 4141
Melastiza chateri -
Melastiza chateri - Flammer, T© 4137
Melastiza chateri -
Melastiza chateri - Flammer, T© 7148
Melastiza chateri -
Melastiza chateri - Haare - Flammer, T© 4139
Melastiza chateri - Haare -
Melastiza chateri - Sporen - Flammer, T© 7718
Melastiza chateri - Sporen -
Melastiza chateri - Sporen - Flammer, T© 7717
Melastiza chateri - Sporen -
Melastiza chateri - Paraphysen - Melzers - Flammer, T© 7861
Melastiza chateri - Paraphysen - Melzers  -

Impressum