Mycena vitilis





Zäher Fadenhelmling

aktualisiert: 31.01.2021

Autoren:
Agaricus tenuis, Sowerby, 1803 / Agaricus vitilis, Fries, 1838 / Mycena vitilis, (Fries) Quélet, 1872
Klassfikation:
Fungi, Dikarya, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Agaricomycetidae, Agaricales, Mycenaceae
Aktueller Name:
Mycena vitilis (Fries) Quélet


Mycena vitilis zeichnet sich mikroskopisch durch die fingerförmigen verästelten Cheilozystiden und relativ grossen Sporen bis 12 µm aus.
"
Verwechselt werden könnte sie mit:
"
- Mycena erubescens, die aber bitter ist oder
"
- Mycena silva-negrae mit noch grösseren, fast subglobosen Sporen, 2sporigen Basidien und meist nitrösem Geruch.
"

Fruchtkörper / Habitus / Wachstumsform
Stiel und Hut etwas schleimig, gelatinös
"
Hutmerkmale
Elastisch, stellenweise abziehbar
"
Geschmack
Etwas gurkenartig?
"
Chaulozystiden
Fingerförmigen
"

Gattung/en:
Siehe auch

Mycena vitilis - Flammer, T© 6483
Mycena vitilis -
Mycena vitilis - Cheilozystiden - Wasser - Flammer, T© 6484
Cheilozystiden mit langen fingerförmigen Auswüchsen
Mycena vitilis - Cheilozystiden - Wasser  -
Mycena vitilis - Flammer, T© 12048
Mycena vitilis -
Mycena vitilis - Bestimmungshilfe - Flammer, T© 12049
Link zu Excelmatrix
Mycena vitilis - Bestimmungshilfe -