Russula subnigricans






aktualisiert: 07.02.2021

Autoren:
Russula subnigricans Hongo 1955
Klassfikation:
Fungi, Dikarya, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Russulales, Russulaceae
Aktueller Name:
Russula subnigricans Hongo 1955


Toxin/e
Cycloprop-2-ene carboxylic acid
"
Giftigkeit
Todesfälle nach Genuss von Russula subnigricans:
Bisher wurden in Japan 7 Todesfälle nach Genuss von R. subnigricans registriert. Ursache der Vergiftung ist ebenfalls eine Rhabdomyolyse.
"
Das Toxin cycloprop-2-ene carboxylic acid wurde von Matsuura et al. analysiert. Der Pilz ist weit verbreitet in Japan, Korea, China und Nepal. Es bestehen allerdings erhebliche Unterschiede zu den Vergiftungen durch Tricholoma equestre: Übelkeit und Durchfälle nach nur 30 Minuten, gefolgt von Sprachstörungen, Krämpfen, Pupillenverengung, Muskelschmerzen, braunem Urin und Anstieg der CK, Bewusstseinsverlust und Herzversagen bei schweren Vergiftungen. Wiederholte Mahlzeiten als Voraussetzung für eine Vergiftung werden nicht erwähnt, auch finden sich keine Hinweise ob R. subnigricans obligat toxisch ist.
"

Verursacht / verantwortlich für das folgende Syndrom:
Toxine
Gattung/en:
Dokumente
Links extern


Impressum