Russula queletii
cf (1)





Stachelbeertäubling, Säufernase

aktualisiert: 09.10.2020 20:52:40

Autoren:
Russula queletii var. flavovirens, (J. Bommer & M. Rousseau) Maire, ? / Russula queletii, Fries, 1872 / Russula flavovirens, J. Bommer & M. Rousseau, 1884 / Russula drimeia var. queletii, (Fries) Rea, 1922 / Russula sardonia f. queletii, (Fries) Singer, 1923
Klassfikation:
Fungi, Dikarya, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Russulales, Russulaceae
Aktueller Name:
Russula queletii Fries


Unsichere Bestimmung: Dieser Fund stammt aus Südspanien. Die Sporenoberfläche und übrigen Merkmale passen. Die Stiele bei diesem Fund waren weiss und die Hutfarbe ist im blassen Lilabereich. Leider wurde die Ammoniakreaktion am frischen Fruchtkörper nicht durchgeführt.
"

Hutfarbe
Lila
"
Stielfarbe
Weiss
"
Lamellenfarbe
Weiss
"
Sporenfarbe / Sporenpulver (Abwurf)
Crème-gelb IIa-IIc
"
Geschmack
Scharf
"
Sporenmembran, Oberfläche, Skulptur
Warzig-netzig
"
Ammoniakreaktion / NH3
Negativ
"

Gattung/en:
Siehe auch

Russula queletii - Flammer, T© 9557
Russula queletii -
Russula queletii - Flammer, T© 9561
Russula queletii -
Russula queletii - Sporen - Melzers - Flammer, T© 9558
Russula queletii - Sporen - Melzers  -
Russula queletii - HDS - Flammer, T© 9562
Russula queletii - HDS -

Impressum