Claviceps purpurea



Mutterkorn

aktualisiert: 04.01.2021 17:18:40

Autoren:
Pseudocenangium purpureum, (Fries) A. Knapp, ? / Sphaeria entomorrhiza, Schumacher, 1803 / Cordyceps entomorrhiza, (Schumacher) Fries, 1818 / Sphaeria purpurea, Fries, 1823 / Cordyceps purpurea, (Fries) Fries, 1849 / Claviceps purpurea, (Fries) Tulasne, 1853
Klassfikation:
Fungi, Dikarya, Ascomycota, Pezizomycotina, Sordariomycetes, Hypocreomycetidae, Hypocreales, Clavicipitaceae
Aktueller Name:
Claviceps purpurea (Fries) Tulasne


Das Sklerotium des Mutterkorn-Pilzes wächst auf den Ähren verschiedener Getreide- und Gräsersorten.
"
Vor allem im Mittelalter verbreitete Vergiftung durch Mutterkorn verseuchtes Getreide (Roggen).
"
Das Mutterkorn ist ein Schmarotzerpilz der Claviceps-Gruppe.
"
Die Vergiftung (Ergotismus - Kribbelkrankheit) führte zum Gewebtod, der auch als schwarzer Brand bekannt war. Betroffene Gliedteile fielen ab. Die Krankheit wird historisch auch als Antoniusfeuer bezeichnet.
"

Giftigkeit
Das im Mutterkorn enthaltene Alkaloid ist sehr giftig und hat in der Geschichte zu tödlichen Vergiftungsfällen durch verseuchtes Brotgetreide geführt.
"
"
In den Müllereien wird das Getreide in mehreren und aufwendigen Schritten, die als Schwarzreinigung bezeichnet wird, von Fremdkörpern wie z.B. Mutterkorn, Fremdgetreide, Samen und anderen Fremdkörpern wie Steinchen und Metallteilen gereinigt.
"

download PDF
Gattung/en:
Link

Claviceps purpurea Flammer, T© 4579
Claviceps purpurea
Claviceps purpurea Waldvogel, F© 2596
Claviceps purpurea
Claviceps purpurea Flammer, T© 4578
Claviceps purpurea
Claviceps purpurea Flammer, T© 1195
Sklerotium Claviceps purpurea
Claviceps purpurea