Gyromitrin




aktualisiert: 08.05.2018



1. Gyromitrin ist eine sehr flüchtige Substanz. Sie kann über die Atemwege aufgenommen werden und so zu einer Vergiftung führen, z.B. in schlecht belüfteten Räumen.
"
2. Gyromitrin verdunstet beim Kochen und Trocknen.
"
3. Gyromitrin wird im menschlichen Körper zu Monomethylhydrazin umgewandelt.
"

Wichtiger Hinweis
Giftige und vermutlich karzinogene chem. Verbindung, welche u.a. in der Frühjahreslorchel vorkommt.
"

Arten / Gattungen mit diesem Gift:
Gattung/en:
Link